Seminare

Zeitrahmen

Seminare am Hamburger Bibelkolleg finden am Freitagabend und Samstag statt.
Seminarzeit am Freitag ist 19:00 bis 21:00 Uhr, am Samstag von 09:30 bis 17:00 Uhr.

Kosten

35 € für ein Wochenendseminar, 25 € für Schüler und Studenten. Weitere Ermäßigungen sind nicht möglich.

Seminarthemen

Flyer als PDF

27.–28. Mai 2016 (Ort: Christengemeinde Elim, Bostelreihe 7-9, Hamburg) „Grundinfo ISLAM“
Eine Weltreligion aus christlicher Sicht (Kurs-Nr. MIS4D6003)
Referent: Pastor Mario Wahnschaffe, Bonn

„Grundinfo ISLAM“
Es ist sehr hilfreich, Muslimen in respektvoller und freundlicher Art und Weise das Evangelium von Jesus nahe zu bringen – und es hilft Christen:
– Muslime und den Islam besser zu verstehen
– Ihnen kultur-kontextuell Jesus zu bringen
– Es beinhaltet die Antworten auf die schwierigsten Fragen von Muslimen.

Mario Wahnschaffe ist Pastor des CLW Bonn.
Nach einem Bibelschulbesuch in England begann er 1989 mit seinem Dienst als Jugendpastor des CLW Bonn und leitet diese Gemeinde seit 1995 bis heute.
Seine Gemeinde ist gekennzeichnet durch ihre starke Internationalität, durch einen Kindergarten, eine überkonfessionelle Grundschule und zwei Lebensmittelausgaben für Arme und Drogenabhängige.

15.–16. Juli 2016 (Ort: Anskar-Kirche, Vogelweide 10, Hamburg)
„Der Sound der Freude“
Eine Einführung in den Philipperbrief (Kurs-Nr. BBS4D6303)
Referent: Pastor Dr. Bernhard Olpen, Düsseldorf

„Philipperbrief – Der Sound der Freude“
Der Philipperbrief ist ein einzigartiges biblisches Zeugnis über gelebte Zuversicht, selbst in schwierigster Lage. Wie ein roter Faden zieht sich die Aufforderung von Paulus, aus der Freude heraus zu leben, die die Beziehung zu Christus hervorbringt. Traditionell wird der Philipperbrief daher „der Brief von der Freude“ genannt. Entscheidend für die Fähigkeit, sein inneres Leben und Empfinden frei zu halten von äußeren Einflüssen, ist die richtige Perspektive. Sowohl gegenüber der eigenen Umgebung, als auch gegenüber seinem eigenen Leben. Das ist der Hauptfokus des Briefes, der in der Zeit von Paulus erster römischer Gefangenschaft geschrieben wurde. Für wen und was lebe ich? Von welchem Ziel her entfalte ich meinen Lebensweg? Mit welchen Augen betrachte und bewerte ich meine Umgebung? Meine Gemeinde, meine Mitarbeiter, meine Lebensumstände? Von zentraler Bedeutung ist dabei für Paulus die Perspektive, aus der heraus wir Christus verstehen und in welcher Weise wir uns an seinem Vorbild orientieren. Die Mitte des Philipperbriefes stellt daher der sog. Christushymnus in Kapitel 2 dar.

Das Seminar folgt chronologisch dem Aufbau des Briefes, erklärt und erläutert einleitend die Entstehungsgeschichte, den Hintergrund und die Situation der Empfänger und konzentriert sich dann auf die Schlüsselbegriffe, die Paulus in diesem Brief benutzt. Die Chance, den Philipperbrief als Ganzes zu betrachten, gibt auch wertvolle Einblicke in das schriftstellerische Schaffen von Paulus ganz allgemein und erhellt damit das Verständnis für das Neue Testament insgesamt.
Das Seminar ist weit mehr als akademische Betrachtung eines Teiles der Schrift, es ist in besonderer Weise auch geeignet, praktische und lebensrelevante Anstöße für einen erneuerten Lebensstil zu geben. Damit unser Leben auch für unsere Umgebung zu einem „Sound der Freude“ wird.

02.–03. September 2016 (Ort: Christengemeinde Elim, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Selbst- und Zeitmanagement“
Auf dem Weg zu einem selbstachtsamen Leben (Kurs-Nr. PTH4D2203)
Referent: Pastor Hartmut Knorr (Ph.D.), Hamburg

Selbst- und Zeitmanagement
Das Seminar führt den Teilnehmer in die Grundlagen des Selbst- und Zeitmanagements ein. Dazu gehören u. a. die Kenntnisse der verschiedenen Zeitmanagement-Generationen sowie ein grundlegendes Verständnis mit Blick auf den Bereich des Selbstmanagements.

Die Teilnehmer werden mit Arbeits- und Organisationsmethoden vertraut gemacht, um ihren persönlichen und beruflichen Alltag konkret und effektiver gestalten zu können. Des Weiteren werden Techniken der Prioritäten- und Zielsetzung vermittelt. Insgesamt erhalten die Teilnehmer einen Einblick in ein Zeitmanagement-System, das Rollen, Aufgaben und Ziele im Arbeitsalltag und Privatleben miteinander vereint (Work-Life-Balance) und den Weg zu einem selbstachtsamen Leben weist.

hk_swPastor Hartmut Knorr, Ph.D., ist Doktor der Philosophie im Fachbereich Intercultural Studies (NCIU). Seine pastoralen Schwerpunkte liegen z.Zt. im Bereich der Personalentwicklung (Coaching, Mentoring) und im Bereich der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern (Seminararbeit). Mit der Conceptakademie EXPLORE (www.conceptakademie.de), deren Gründer und Studienleiter er ist, besteht zum Hamburger Bibelkolleg eine feste Partnerschaft. Als innovative Führungskraft hat er langjährige und umfangreiche Erfahrungen in der Ausbildung von Nachwuchskräften gesammelt. Er ist gefragter Trainer und Referent in der Erwachsenenbildung.

14.–15. Oktober 2016 (Ort: Anskar-Kirche, Vogelweide 10, Hamburg)
„Gottes Willen erkennen und tun”
Aktuelle ethische Herausforderungen (Kurs-Nr. BTH4D0703)
Referent: Pastor Dr. Tillmann Krüger, Hamburg

Gottes Willen erkennen und tun
‚Ethik’ ist heute in vieler Munde, z. B. in Ethik-Kommissionen der EU zu Menschenrechtsfragen oder zur Gen-Debatte. Auf der anderen Seite leben wir in einer Zeit des Werteverfalls – was ist richtig, was ist falsch? Solche Fragen werden heute oft gar nicht mehr gestellt. Die postmoderne Gesellschaft unserer Zeit stellt absolute Werte und Wahrheiten in Frage – was richtig oder falsch ist, wird zur Ansichtssache, zur Frage des Standpunktes. Darüber hinaus fehlen Vorbilder in der Gesellschaft (und vielleicht auch in der Gemeinde?). Die Ethik unserer Zeit könnte man ungefähr so zusammen fassen: Man darf alles tun, solange es niemandem weh tut. Oder vielleicht noch etwas krasser: Man darf alles tun und wer erwischt wird, hat eben Pech gehabt.

Natürlich gibt es hier und da lobenswerte Ausnahmen, Menschen, die eine sehr hohe Ethik leben. Es fällt allerdings auf, dass selbst in unseren Gemeinden viele Maßstäbe ins Rutschen geraten. Und genau an diesem Punkt kommt das Modul ‚Ethik’ ins Spiel. Wir wollen uns damit beschäftigen, nach Gottes Willen zu fragen. Was sagt die Bibel zu unseren vielfältigen ethischen Konfliktfeldern im 21. Jahrhundert? Dabei werden wir uns Zeit nehmen zum Erarbeiten biblischer Prinzipien bzw. zum Ableiten von ethischen Prinzipien aus Bibeltexten. Wir wollen zusammen 7 biblisch-ethische Prinzipien kennenlernen, die exemplarisch für viele ethische Richtlinien stehen, die in der Bibel zu finden sind und die durch unseren Glauben an Jesus Christus lebendig und praktisch werden können. Wir wollen anhand dieser Prinzipien ethische Entscheidungen durchdenken.

So wird dieses Modul einen Beitrag dazu leisten, in den vielfältigen Entscheidungen in unserem Alltag und dem allgemeinen Werteverfall in unserer Zeit Gottes Wort als tragfähiges ethisches Fundament zu entdecken.

Dr. Tillmann Krüger

Dr. Tillmann Krüger

studierte von 1997 bis 2001 Theologie an der Freien Theologischen Akademie Gießen mit dem Studienschwerpunkt „Neues Testament“. 2006 promovierte er an der University of Gloucestershire in Cheltenham/England über das Verhältnis von Weisheit und Gesetz im Alten Testament. Seit 2005 ist er Pastor der Anskar-Kirche Hamburg-Mitte, die er seit Januar 2008 auch leitet. Seit 2013 ist er auch Gesamtleiter der Anskar-Kirche Deutschland. Tillmann ist Mitglied des Leitungskreises der Evangelischen Allianz in Hamburg, im Arbeitskreis für evangelikale Theologie (AfeT) und im Kreis Charismatischer Leiter (KCL).

02.–03. Dezember 2016 (Ort: Christengemeinde Elim, Bostelreihe 7-9, Hamburg)
„Am Start für meinen Stadtteil“
Stadtteilrelevanter Gemeindeaufbau (Kurs-Nr. PTH4D2203)
Referent: Pastorin Regina Gassmann, Hamburg

„Am Start für meinen Stadtteil – Stadtteilrelevanter Gemeindeaufbau“
Ob es darum geht, als Gemeinde stadtteilrelevant(er) zu werden oder eine neue Gemeinde zu gründen: Welche DNA braucht eine Gemeinde dazu und wie wird diese DNA gepflanzt?
Womit steht und fällt ein Neuanfang oder Gründungsprojekt? Welche Fehler sind zu vermeiden? Wodurch und wie geschehen Verortung und Vernetzung? Welche Beziehungen sind zu achten und bauen? Welche Rolle spielen Gebet, Strategie und Vision?

Regina Gaßmann wird aus der Erfahrung der Gemeindegründung in HH-Barmbek berichten und wie diese Gemeinde sich seit 2005 als Stadtteilgemeinde etabliert hat.

Anmeldung bitte mit unserem Anmeldeformular oder per E-Mail an info(at)hamburger-bibelkolleg.de.